19.02.2019

Kultursensible Kommunikation ist im Krankenhausalltag besonders wichtig

5.Saarländischer Ethiktag unter dem Motto „Kultur, Konflikt, Kommunikation“

Wie kann es gelingen, medizinisch-pflegerische Aspekte zu vermitteln, wenn das Gegenüber kaum Deutsch spricht und versteht? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt des fünften Saarländischen Ethiktages am 16. Februar. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung, die unter dem Motto „Kultur, Konflikt, Kommunikation“ die interkulturellen Herausforderungen im Krankenhausalltag beleuchtete, hatte erneut Gesundheitsministerin Monika Bachmann übernommen.


Über 100 Interessierte hörten ein spannendes Referat von Prof. Ilhan Ilkilic zum Thema Interkulturalität. Er legte erstaunliche Zahlen vor: Rund 23 Prozent der Bevölkerung in Deutschland und bis zu 50 Prozent der Patienten in deutschen Krankenhäusern haben einen Migrationshintergrund. Im Alltag gäbe es drei große Themenbereiche, die Konfliktpotential enthalten: die Kommunikationsbarrieren, die kulturellen Barrieren und die moralische Diversität.


Die Kommunikationsbarrieren bieten laut Ilkilic Raum für eklatante Missverständnisse. Er verwies in einem Beispiel auf einen Fall, wo eine Sterilisierung durchgeführt wurde, die auf einem Missverständnis beruhte. Auch die Lösung, einen Dolmetscher einzubinden, birgt Gefahren.


Bei den kulturellen Barrieren spielen Glaubensüberzeugungen und die Glaubenspraxis der Menschen mit Migrationshintergrund eine Rolle. Probleme könnten zum Beispiel entstehen, wenn religiöse Grundpflichten die Einnahme bestimmter Medikamente verbieten. Unterschiedliche Autonomiekonzepte können im Rahmen der moralischen Diversität zu Konflikten führen.


„Solche Situationen zu lösen, geht nur mit einer guten und kultursensiblen Kommunikation“, resümierte Ilhan Ilkilic am Ende seines Vortrags. „Jeder Patient ist als ein Individuum wahrzunehmen und zu behandeln und nicht lediglich als ein Mitglied seiner sozial-religiösen Gruppe.“


Im Anschluss an den Hauptvortrag gab es ein multikulturell besetztes Podiumsgespräch. Die Teilnehmer waren sich einig, dass eine kultursensible Kommunikation eine gute Wahrnehmung, auch von Unterschieden, verlangt. Jeder solle sich ein eigenes Kulturwissen aneignen und brauche zudem eine kritische Toleranz und eine gute Selbstreflexion.


Mit dem mittlerweile fünften Saarländischen Ethiktag zeigte das Ethiknetz Saar, in dem die Ethikkomitees verschiedener saarländischer Krankenhäuser zusammen geschlossen sind, wieder einmal den hohen Stellenwert der ethischen Dimension im Krankenhausalltag. „Der Austausch über die ethischen Themen, die uns im Krankenhaus-Alltag beschäftigen ist sehr wichtig“, betonte Dr. Maria Blatt-Bodewig, Leiterin der Stabsstelle Ethik bei der Caritas Trägergesellschaft Saarbrücken. „Die Zusammenarbeit und Vernetzung im Ethiknetz leistet dazu einen wichtigen Beitrag.“

Damit Sie unsere Webseite optimal nutzen können, verwenden wir Cookies. Mit dem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung
Datenschutzeinstellungen
  • Cookies

    Cookies

    Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen.

  • Technisch notwendige Cookies

    Technisch notwendige Cookies

    Diese Cookies sind notwendig, um die Grundfunktionen der Internetseite zu gewährleisten und können nicht deaktiviert werden. Üblicherweise werden sie als Antwort auf bestimmte Aktionen des Anwenders aktiviert, wie z. B. ein Login oder das Speichern der Datenschutzeinstellungen. Wenn Sie auch diese Cookies nicht wünschen, dann können Sie als Anwender grundsätzlich alle Cookies für diese Domain in den Browsereinstellungen unterbinden. Eine fehlerfreie Funktionalität dieser Internetseite kann dann aber nicht gewährleistet werden.

    Verwendete Cookies:

  • Analytische Cookies

    Analytische Cookies

    Diese Cookies werden für statistische Erhebungen eingesetzt und ermöglichen u. A. die Besucher dieser Seite und Seitenaufrufe zu zählen sowie die Herkunft der Seitenbesuche auszuwerten. Mit den Cookies sind wir in der Lage zu bestimmen, welche Inhalte unseren Besuchern am meisten gefallen und wie sie sich auf unserer Internetpräsenz bewegen.

    Verwendete Cookies:

  • Funktionscookies

    Funktionscookies

    Diese Cookies ermöglichen eine bessere Funktionalität und eine Anpassung an Userpräferenzen z. B. für abgespielte Videos. Diese Cookies werden von externen Dienstleistern gespeichert. Die Deaktivierung dieser Cookies kann ausgewählte Funktionalitäten beeinflussen.

    Verwendete Cookies: